Bachelorarbeit

Yu Shih Chiang __ Die sechs Inseln __ Bildende Kunst

Die sechs Inseln

Auf der Insel der Ballons

schwebt ein roter Ballon.

 

Er schwankt im Wind an einer langen Leine hin und her.

Man muss ihn schützen,

aber er wird irgendwann in sich zusammenschrumpfen

und zu einem Stück Gummi werden.

 

Der rote Ballon scheint immer in der Nähe zu sein,

tatsächlich ist er aber weit weg

und schwer fassbar.

 

Wenn man die Hand danach ausstreckt,

um ihn zu greifen,

bekommt man vielleicht nicht das,

was man will.

 

 

 

Auf der Insel der Liebe

sitzt eine Meerjungfrau.

Sie schaut auf die andere Seite des Meeres,

jemand schaut zu ihr zurück.

 

Sie lieben einander,

aber sie werden ewig aufeinander warten müssen

 

 

 

 

Auf der Insel der Verwirrung

gibt es drei Menschen, die keine Sinne besitzen.

 

Sie wissen nicht, wer sie sind

oder wer sie sein wollen.

 

Auf der Insel der Verzweiflung

bedeckt sich ein Mensch mit einem Tuch.

In der Frustration

verliert er seine Widerstandskraft.

Er wird den Erwartungen anderer

und denen, die er an sich stellt,

nicht gerecht.

 

Er schließt sich ein,

lässt den Wind nach Belieben an sich rütteln.

Es scheint, als würde er im nächsten Moment

ins Meer

und in den Abgrund

stürzen

 

 

 

 

Auf der Insel der Jugend

befinden sich drei Personen im Meer.

Sie schwimmt vorne,

er schwimmt hinten,

und ich schwimme in der Mitte.

 

Wegen der Wellen des Meeres

können wir uns nicht ohne weiteres einander annähern.

Doch die nächste Welle

drängt uns alle plötzlich zusammen.

Auf der Insel der Hoffnung

keimt eine Pflanze der Hoffnung und Zukunft auf.

Sie ist sehr zerbrechlich

und kann keiner äußeren Gewalt standhalten,

deshalb ist es wichtig, sich darum zu kümmern.

Zwar ist der Prozess langwierig,

aber wenn sie reif ist,

wird sie die s

Installationsansichten

Plastilin und Acrylfarbe

6 Bilder: je circa 60x40cm,  Acryl auf Leinwand

Yu Shih Chiang

 

Bachelorarbeit Bildende Kunst, SS 2020

Betreuung Prof. Ben Hübsch

© 2020 by Campus Freiburg, Hochschule Macromedia, Fakultät der Künste